Frau Justizministerin Zadic:Warum schweigen Sie?

Was machten Sie da, Frau Zadic?

Am 18. September besuchte Alma Zadic die bosnische Moschee „Islamisches Kulturzentrum Graz“. Dort treten nachweislich Salafisten auf und man kooperiert mit einer salafistischen Moschee. Mädchen unter zehn Jahren und sogar nicht-muslimische Schülerinnen auf Besuch müssen sich verschleiern! Laut eigenen Angaben wird das IKZ Graz teilweise aus den Vereinigten Arabischen Emiraten finanziert. Diese Moschee ist untragbar, denn:

Sie wurde teilweise aus dem Ausland finanziert

Mädchen im Volksschulalter müssen sich verhüllen

Radikale Salafisten treten auf

Sie dient nicht der Integration

https://www.die-oesterreicher.at/wp-content/uploads/2020/01/bild2.jpg
https://www.die-oesterreicher.at/wp-content/uploads/2020/01/zadic.jpg
https://www.die-oesterreicher.at/wp-content/uploads/2020/01/zadic.jpg

Das „Islamische Kulturzentrum Graz“ in der Laubgasse 24 gilt als Vorzeigeprojekt eines „liberalen Islam“. Nach außen hin gibt man sich viel Mühe, die Fassade zu wahren, der „interreligiöse Dialog” wird gepflegt. Wenn man aber dahinter blickt, zeigt sich ein erschreckendes Bild: Salafisten gehen ein und aus, Mädchen unter zehn Jahren und sogar nicht-muslimische Schülerinnen sind einheitlich verschleiert, Kinder zeigen das IS-Zeichen. Ist das IKZ Graz ein Tarnprojekt für die wachsende islamistische Szene in der Steiermark?

Das IKZ Graz arbeitet regelmäßig mit der salafistischen Moschee „Ihlas“ des Imams Nurudin P. zusammen, in welcher der islamistische Prediger Elvedin P. verkehrt. Radikale Fundamentalisten wie Adnan M. und Almir K. waren auch schon im IKZ selbst zu Gast. Deren Ansichten sind mit unseren Werten unvereinbar, denn sie lehnen unsere europäische Kultur offen ab.

Die Wahrheit
über das IKZ!

Irfan Peci ist ein Aussteiger aus der islamistischen Szene, der seitdem als Experte in verschiedenen wichtigen Positionen tätig war. In einer Reihe hochinformativer Videos macht er auf die Probleme hinsichtlich des Islamischen Kulturzentrums Graz aufmerksam. Als echter Kenner des Salafismus und der bosnischen Sprache mächtig, blickt er hinter die Fassade der „liberalen, offenen Moschee“, auf die viele Politiker hereinfallen.

https://www.die-oesterreicher.at/wp-content/uploads/2020/01/Bildschirmfoto-2020-01-22-um-22.59.08.png

Wir fordern

1. Alle Förderungen und politischen Unterstützungsmaßnahmen für das „Islamische Kulturzentrum Graz“ stoppen!

2. Alma Zadic soll sich vom „Islamischen Kulturzentrum Graz“ distanzieren oder zurücktreten.

Mach mit undUnterschreibe unsere Petition!

Wir kritisieren an Frau Zadic nicht ihre Herkunft. Wir unterstellen nicht, dass sie selbst eine Salafistin ist. Wir fordern lediglich eine klare Stellungnahme zu dem Moscheebesuch, der ein paar Monate vor ihrer Angelobung als Justizministerin stattfand. Jedem kann ein Fehler unterlaufen. Dann muss man aber, gerade als Minister, dazu stehen und die Konsequenzen daraus ziehen. Jede Kritik als „Rassismus“ darzustellen, ist billig und durchschaubar. Warum schweigt Frau Zadic? Warum distanziert sie sich nicht klar und deutlich? Wir fordern:

1. Alle Förderungen und politischen Unterstützungsmaßnahmen für das „Islamische Kulturzentrum Graz“ stoppen!
2. Alma Zadic soll sich vom „Islamischen Kulturzentrum Graz“ distanzieren oder zurücktreten.

Ich unterzeichne

X